bladder-neck

Memokath™ 045 - Die Lösung für Blasenhals - und Anastomosestrikturen

Der Memokath™045  ist konzipiert für die Behandlung von Patienten mit wiederkehrenden oder dauerhaften Blasenhalsstrikturen, verursacht durch transurethrale Prostataresektion oder aus anderen Gründen. 

Das Verfahren

Die Implantation des Memokath™ 045 ist schnell und hat – wenn überhaupt – nur wenige und geringfügige Nebenwirkungen. Das gesamte Verfahren dauert etwa 30-45 Minuten.

Der Stent ist leicht und einfach zu implantieren und auszutauschen, da er nicht in das umliegende Gewebe einwächst und im Vergleich zu alternativen Behandlungsmethoden nur ein geringes Infektionsrisiko besteht.

 Indikationen:

  • Blasenhalsstrikturen.

Vorteile einer Behandlung mit Memokath 045:

  • Sofortiger Rückgang der Symptome.
  • Schmerzminimierung – Sie können die Klinik am Behandlungstag verlassen.
  • Geringes Infektionsrisiko.
  • Keine einschränkung durch den Stent beim Geschlechtsverkehr.
  • Kein katheder erforderlich.

Technische Informationen:

  • Der Memokath™045 (Blasenhals) expandiert an beiden Enden. Er ist nur in der Version TW mit starrem Zystoskop erhältlich.
  • Der Memokath™ TW expandiert an beiden Enden von CH 24 auf CH 42. Er wird eingesetzt zur Beseitigung von Blasenhalsstrikturen, z.B. infolge von transurethralen Prostataresektionen. Dadurch wird der Einsatz von Langzeitkathedern vermieden und die Lebensqualität der Patienten erhöht.
  • Der Memokath™045 ist in folgenden Längen erhältlich: 0.5 (nur TW), 10, 20, 30, 40, 50, 60 und 70 mm.